Weihnachtsfeier 2015

Zahlreich war die Teilnahme an der diesjährigen Weihnachtsfeier. Unser "Das Schlemmer Restaurant" war bis auf den letzten Platz belegt. Rita Nowakowsky begrüßte alle und gab einen kurzen Überblick über das vergangene Jahr. Viel gab es zu berichten u. a. der erste Lehrgang mit der 6-fachen Weltmeisterin Schahrzad Mansouri, den mehrfachen Prüfungen, die Auszeichnung durch die Sportjugend Hessen für unser soziales Engagement, der Bezug unseres eigenen Dojo, der Aktionstag "Bewegung gegen Krebs", das 1. Kenko Camp, das Spezial-Training mit Amir und unser Besuch beim hessischen Innenminister Peter Beuth. Danach gab Silke Nowakowsky noch einen Überblick über die anstehenden Termine in 2016. Im Anschluss gab es Selbstgebackenes durch Katja Perschbacher an unsere Kleinen. Durch Unterstützung von Optik Nowakowsky Ortenberg, Rewe Wächtersbach, VR Bank Ortenberg, Sparkasse Rommelhausen und dem Bund Deutscher Kriminalbeamter Hessen hatten unsere Kenko Kinder eine reich gefüllte Tombola und so gab es am Ende bei allen große Augen und ein schöner Ausklang des Tages. Wir freuen uns auf 2016 mit den besten Mitgliedern :-)

Kenko Karate beim hessischen Innenminister

 

Über Integration wird im Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. nicht lange geredet – sie wird gelebt. Internationalität ist hier Normalität. Einer der Gründe weshalb Silke und Rita Nowakowsky vom Landessportbund Hessen eingeladen wurden, ihren Verein dem hessischen Innenminister, Herr Peter Beuth, der anwesenden Presse und Vertretern aus anderen Sportbünden vorzustellen. Der Vizepräsident des LSBH, Herr Ralf-Rainer Klatt, zeigte sich in seinen Ausführungen begeistert über den erst vor eineinhalb Jahren gegründeten Verein Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. Silke Nowakowsky stellte in Auszügen die Arbeit des Vereins hinsichtlich der Flüchtlinge dar. Gerade der Deutschunterricht, das Fitness Angebot und die Gewaltschutzprävention galt es hier hervor zu stellen. Die starke Vernetzung innerhalb der Gemeinde Limeshain bringt hier Synergien für alle Beteiligte. Auch dankte sie Bürgermeister Adolf Ludwig für die gemeinsame und zielorientierte Arbeit und der Gemeindevertretung für die Bereitstellung der Räume.

Die Präventionsarbeit  ist bei einem Monatsbeitrag von 13 Euro nicht immer einfach. Trotz mehrfacher Versuche war nur die Firma Printline Altenstadt und die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen zur finanziellen Förderung des Vereins bereit. So gilt es für Silke und Rita jeden Monat darum, Gelder für Präventionsmaßnahmen zu generieren. Meist aus der eigenen Tasche. Um Flüchtlingen den Einstieg in den Karate Sport zu erleichtern, arbeitet der Verein  eng mit der Gemeinde Limeshain und dem Landessportbund Hessen zusammen. Auch bei Behördengängen finden Asylsuchende Unterstützung. Die Übungsleiterinnen und Übungsleiter des Vereins werden regelmäßig zum Thema Integration weitergebildet. Durch die Beteiligung an landesweiten Aktionen  zeigt der Verein  Flagge für eine solidarische Zivilgesellschaft. Derzeit kommen so viele Menschen zu uns wie seit Langem nicht mehr. Viele haben alles verloren und sind unter lebensgefährlichen Umständen geflohen. Auch in Deutschland stehen Flüchtlinge vor großen Herausforderungen. Die meisten können auf längere Sicht nicht in ihre Heimat zurückkehren. Flüchtlinge leben in einer Notsituation – sie benötigen Solidarität und Unterstützung. Und doch tun wir  gut daran, sie weniger als Opfer denn als Menschen wahrzunehmen: mit Stärken und Schwächen, Vorlieben und Abneigungen und einem großen Bedürfnis nach Frieden, Sicherheit und einer besseren Zukunft für sich und ihre Familie. Und nicht selten auch zum Sport. Dass der Sport keine Unterschiede zwischen Kulturen, Religionen und Sprachen macht, ist Teil seiner Stärke und Faszination. Kenko Karate kann nicht nur ein wenig Leichtigkeit in den Alltag  vieler Flüchtlinge zurückbringen, er bringt auch Menschen spielerisch zusammen. Flüchtlingen kann er das Ankommen und Einleben in unserer Region erleichtern.




"Goldiges Nikolausturnier in Eppertshausen

Mit 3 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze beendet die noch junge Wettkampfgruppe ihr erstes und sehr erfolgreiches Wettkampfjahr. Tessa Bouma und Nina Bouma sicherten sich Gold mit starken Leistungen gegen die Teilnehmer in ihrer Altersgruppe. Bei den Jungs gingen Gold, Silber und Bronze jeweils an Nico Bonsiep, Kai Perschbacher und Umer Wolf. Für alle war es der erste Start beim Nikolausturnier des GKV Lotus Eppertshausen. Nach dem Erfolg ging es für Starter, Eltern und Trainerinnen zum gemeinsamen Abendessen. Dies hatten sich alle redlich verdient.


Spezial-Training mit Amir Valadkhani

Unter dem Motto "Freunde trainieren mit Freunden!" wurde diesmal ein Spezial-Training mit dem hessischen Stilrichtungsreferenten Amir Valadkhani, 7. DAN, veranstaltet. Mitglieder von Kenko und vom Karate Dojo Kelkheim nutzen die Gelegenheit für eine abwechslungsreiches Training. In Unter-/Mittestufe gab es Einführungstechniken in das Thema Kumite. Die Oberstufe durfte sich über Bassai-Dai und Kanku Sho freuen. Hier lag der Schwerpunkt auf den anstehenden DAN-Prüfungen für Daniel (zum 1. DAN) und Rita (zum 2. DAN). Nach viel Schweiß waren alle begeistert und man war sich einig, dass Kenko im nächsten Jahr die Freunde im Karate Dojo Kelkheim besuchen wird :-)


Bilder in der Bildergalerie!

BRONZE beim Internationalen Top Fighter Cup 2015

Tessa Bouma gewinnt überraschend BRONZE bei ihrem ersten Kata (Formenlauf) Wettkampfstart. Die neunjährige Limeshainerin startete zusammen mit ihrer Schwester Nina Bouma, Nico Bonsiep, Kai Perschbacher und Umer Wolf beim Internationalen Top Fighter Cup. Fast 500 Starter aus mehreren Ländern trafen sich im Odenwald zum Wettkampf. Das Turnier sollte eigentlich ein erster Test zur Wettkampfstabilität sein. Doch alle Kenko-Wettkämpfer  konnte ihre guten Trainingsleistungen auf der Wettkampffläche umsetzen. Vor den Augen des zahlreich angereisten Fachpublikums gelang es dann Tessa der Sprung aufs Treppchen. Im kleinen Finale behielt sie die Nerven und durfte sich am Ende verdient über den überraschenden Erfolg freuen. Nico Bonsiep und Kai Perschbacher sicherten sich Rang 5 und Nina Bouma Rang 7.

Nico Bonsiep wiederholte eine Woche später beim 24. Internationalen Bambini Turnier in Bous souverän seinen 5. Platz. Knapp musste er sich im kleinen Finale geschlagen geben.

Bedenkt man, dass alle erst seit eineinhalb Jahren, bei Gründung des Kenko Karate in Limeshain-Rommelhausen, erst mit dem Karate Sport angefangen haben - ein Wahnsinns internationaler Erfolg. Er zeigt jedoch auch das hohe Niveau des Vereins. Silke und Rita Nowakowsky ist eine gute Ausbildung ihrer Mitglieder wichtig. So war es ihnen auch von Bedeutung ihre Wettkämpfer auf einem großen Turnier den Wettkampf näher zu bringen. "Turniere mit 2-3 Startern in den einzelnen Disziplinen vermitteln den Sportlern kein ehrliches Wettkampfergebnis!" so Betreuerin und Trainerin Rita Nowakowsky.


1. Limeshainer Gesundheitstag - Bewegung gegen Krebs

Kenko Karate Limeshain e. V., Zentrum für Karate, Gewaltschutz und Integration, unterstützt zusammen mit INJOY Limeshain die gemeinsame Kampagne des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Sporthochschule Köln und stellte seinen Aktionstag am 19.09.2015 unter das Motto "1. Limeshainer Gesundheitstag - Bewegung gegen Krebs".

Morgens konnte man im INJOY Limeshain verschiedene Körper Analysen durchführen lassen. Danach gab es 2 Einheiten Gesundheitstraining in den neuen Trainingsräumen von  Kenko Karate in Rommelhausen. Rita Nowakowsky führte Nicht-Sportler, Sportler und Wiedereinsteiger durch ein interessantes und abwechslungsreiches Programm. Silke Nowakowsky gab Informationen zur Aktion und Präventionsprogrammen des Vereins. Allerlei Informationsmaterial wurde diesbezüglich verteilt. Auch einige Flüchtlinge waren voller Eifer dabei. Als Zentrum für Karate, Gewaltschutz und Integration ist es für die beiden selbstverständlich auch Flüchtlinge aktiv auf solche Aktionsprogramme aufmerksam zu machen und zum Mitmachen zu animieren.

Nachmittags gab es auf dem Gelände von INJOY Limeshain ein Human-Kicker Turnier. Hier stellte Kenko zwei von acht Mannschaften. Den Wanderpokal konnte man sich nicht sichern. Im Nachgang gewann man jedoch den Titel des originellsten Mannschaftstitels "Anjin San". Den Abschluss bildete beste musikalische Unterhaltung mit Tine Lott.


Sport macht Spaß und wirkt ganz nebenbei präventiv auf viele Erkrankungen. Durch regelmäßige Bewegung lässt sich beispielsweise die Wahrscheinlichkeit an bestimmten Krebsarten zu erkranken deutlich senken. Etwa ein Drittel der rund 500.000 jährlichen Neuerkrankungen lassen sich durch eine gesunde Lebensweisen vermeiden.

Den beiden Trainerinnen, Silke & Rita Nowakowsky ist Karate als Gesundheitssport sehr wichtig. Sie sind ausgebildete Gesundheitstrainerinnen der Goethe-Universität Frankfurt/DDA und besitzen darüber hinaus natürlich Trainerlizenzen des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Durch die Unterstützung der bundesweiten Informationskampagne "Bewegung gegen Krebs" will auch Kenko Karate auf diese Zusammenhänge aufmerksam machen und bietet im Rahmen weiterer Aktionstage eine Plattform, um sich über Sport und Bewegung zu informieren, sowie Zugang zu den vielseitigen Angeboten im Verein zu finden.

Unterstützung erhielt der Verein durch Printline Altenstadt, VR Bank Main-Kinzig-Büdingen und Optik Nowakowsky. Schon jetzt laufen die Planungen für 2016 und 2017. Wir dürfen gespannt sein :-)

Bilder in der Bildergalerie.


Menschlichkeit aktiv gelebt - Dojo Eröffnung mit unseren Flüchtlingen

Nach 1 ½ Jahren des Bestehens eröffneten Rita und Silke Nowakowsky am 13.09.2015 ihr eigenes Dojo. 10 Wochen Renovierungsarbeit liegen hinter ihnen. Zahlreiche Ehrengäste waren extra angereist. Der Bürgermeister, Herr Adolf Ludwig, würdigte das Engagement des Vereins in der Gemeinde. Herr Ernes Erko Kalac, Integrationsbotschafter des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), gab in seiner Begrüßungsrede einen Abriss seiner Vita wieder und bot seine Unterstützung für die Zukunft an. Schahrzad Mansouri überreichte als Botschafterin der Initiative dem Verein die Plakette "Respekt - Kein Platz für Rassismus!".

Kenko engagiert sich gegen jede Art der Diskriminierung. Dies ist fester Bestandteil auch der Vereinssatzung. Durch den Vertreter der Sportjugend Hessen, Herr Volker Rehm, wurde dem Verein die Plakette "Stützpunkt Integration durch Sport" überreicht. Dies können in Hessen nur 60 Vereine vorweisen. Es belegt, dass die Arbeit der beiden lizenzierten Trainerinnen Silke und Rita über die Region bereits bekannt ist. Auch die Anwesenheit des Landesvorsitzenden des Bund Deutscher Kriminalbeamter, Günter Brandt, zeigt dies. Auch hier ist Kenko Karate als Stützpunkt des BDK für Gewaltschutz- und Selbstverteidigung tätig. Ebenso sind die beiden Ausbilder für das Landespräventionsprogramm "Gewalt Sehen Helfen" und unterstützen, in Kooperation mit den jeweiligen Kommunen,  hessenweit die Ausbildung der Bevölkerung. In der Region sind die Gewinner des "Stern des Sports" des Wetteraukreises für ihre Gewaltschutz- und Präventionsmaßnahmen bekannt.

So kam es auch, dass der Verein zusammen mit der Gemeinde Limeshain ein Flüchtlings-Projekt startete. Die Gemeinde kaufte zur Unterbringung ihrer Flüchtlinge ein Gebäude an. In einem Gebäudeteil, einer ehemaligen Gaststätte, fand der Verein neue eigene Räume und trägt ab sofort die Zusatzbezeichnung "Zentrum für Karate, Gewaltschutz und Integration"! Fortan können die Flüchtlinge kostenfrei am Karate, Fitnesstraining, Deutschunterricht, Hausaufgabenhilfe und an den Präventionsmaßnahmen kostenfrei teilnehmen. Der junge Verein Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. veranstaltete am 19.04.2014 sein erstes Training. Gründungsmitglieder sind u. a. Schahrzad Mansouri und Sigi Hartl.

In den Folgemonaten wuchs er fortan schnell an und verzeichnet heute über 100 Mitglieder. "Kenko" bedeutet Gesundheit und so verstehen die beiden Trainerinnen und Vorstandsvorsitzenden ihr Training. Um diesem hohen Anspruch gerecht zu werden, nehmen sie schon seit Jahren an vielen Aus- und Fortbildungen des Landessportbundes, der DAN-Akademie des DKV und der Goethe-Universität Frankfurt teil. Unterstützung erhielt der Verein durch Printline Altenstadt, Ju Sports, VR Bank Main-Kinzig-Büdingen und Optik Nowakowsky. In der heutigen Zeit wirklich kein Selbstverständnis mehr und 5.000 Euro Renovierungskosten sind für einen jungen Verein viel Geld.




Fast 60 Teilnehmer nahmen 2015 am "1. Kenko Camp für Karate, Gewaltschutz und Integration" teil. Ein zweitägiges Programm in der Jugendherberge Hoherodskopf bot den Teilnehmern einen Blick über den Tellerrand in vielen Bereichen. Neben Karate und Selbstverteidigung, waren auch das richtige Helferverhalten und Hintergründe fremder Kulturen Bestandteil. Nach dem Veranstaltungserfolg ist bereits für 2016 ein 2. Camp in Kooperation mit dem Bund Deutscher Kriminalbeamter in Planung.

Wer den Verein kennenlernen möchte, ist gerne zum Lehrgang "Mit Freunden ins Neue Jahr" am 23.01.2016. Die langjährigen Bundesjugendtrainer a. D. Schahrzad Mansouri und Sigi Hartl konnten wieder als Trainer gewonnen werden. Bereits am Anfang des Jahres startete der damals erst ein halbes Jahr wirkende Verein mit dem Neujahreslehrgang und Schahrzad Mansouri. Über 100 Teilnehmer kamen trotz widrigster Wetterumstände. Die weiteste Anreise erfolgte aus Zürich und Waldkraiburg. Es zeigt, dass die beiden auch in der Karate-Szene bekannt und unterstützt werden. Schon jetzt laufen die Planungen für 2016 und 2017. Wir dürfen gespannt sein :-)


Neue Farben im Kenko

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr, stellten sich Mitglieder des Kenko Karate Dojo Limeshain der Prüfung zum nächsthöheren Kyu-Grad (Schülergrad). Die Tiger Kids aller Kindergruppen, Jugendliche wie Erwachsene wollten vor ihren Trainerinnen und Prüferinnen, Silke und Rita Nowakowsky, ihr Bestes zeigen.  Immer mehr Eltern aus dem Familientraining finden Gefallen an dem Gesundheitssport Karate und stellten sich teilweise erstmals auch einer Prüfung. War man anfangs nur an einem gemeinsamen Training mit dem eigenen Kind interessiert, kommt jetzt immer mehr Verlangen die Sportart und ihre Hintergründe kennen zu lernen. Alle Prüflinge stellten sich mit Bravour den Anforderungen. Ihnen stand der Spaß und die Freude ins Gesicht geschrieben, als sie ihre neuen Gürtel in Empfang nehmen durften. Kinder erfahren durch sportliche und spielerische Aktivitäten ihre Talente, ihren Lebensraum und ihre Möglichkeiten, festigen ihre eigenen Wertevorstellungen, ihr Selbstbewusstsein und schließen Freundschaften. Die Gruppe gibt dabei Geborgenheit, erzieht zur Toleranz und trainiert soziales Verhalten. Am 19.09.2015 veranstaltet der Verein einen Präventionstag "Bewegung gegen Krebs". Silke und Rita Nowakowsky sind ausgebildete Gesundheitstrainerinnen der Goethe-Universität Frankfurt. Im Rahmen der Ausbildung waren auch Themen hinsichtlich Sport bei/gegen Krebserkrankungen. Entsprechende Vorplanungen - auch mit Kooperationspartnern - werden zur Zeit getätigt. Im August bezieht der Verein eigene Räume in Rommelhausen. Diesbezüglich wird noch berichtet. Der Verein kann sich so noch mehr als Kenko Karate Dojo Limeshain e. V, - Zentrum für Karate, Gewaltschutz und Integration - in die Gemeinde mit einbringen.

1. Kenko Camp 2015 für Karate, Gewaltschutz und Integration 2015

Das 1. Camp des Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. führte fast 60 Teilnehmer auf den Hoherodskopf. Dort boten Silke und Rita Nowakowsky in 2 Tagen abwechslungsreiches Training in Karate, Gewaltschutz und Integration......



Mehr unter "Kenko Camp"


2. Kyu-Prüfung in 2015

Nach fast 30 Prüflingen im Januar stellten sich Ende März etwa 25 Prüflinge ihrer nächsten Prüfung. Alle bestanden mit Bravour bei den Prüferinnen Silke & Rita Nowakowsky.

Herzlichen Glückwunsch!


Bilder in der Bildergalerie.

Soziales Engagement ausgezeichnet mit der Förderung der Sportjugend Hessen

Silke und Rita Nowakowsky wurden am vergangenen Wochenende für ihr soziales Engagement durch die Sportjugend Hessen ausgezeichnet. Der noch junge Verein versucht im eigenen Bereich der Kinderarmut entgegen zu wirken. Spezielle Mitgliedsbeiträge für Menschen welche Sozialleistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB I-XII) erhalten wie beispielsweise Hartz-IV, Wohngeld, Sozialgeld u. a. sind im Verein extra eingeführt worden. Den Kindern und Jugendlichen stehen Hausaufgaben-Coaches für eine kostenfreie Hausaufgabenhilfe zur Verfügung. Wie wichtig dieses Engagement von Silke und Rita Nowakowsky im Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. ist, zeigt der Bericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Er führt in seinem Bericht "Die zerklüftete Republik" aus, dass die Kluft zwischen armen und reichen Regionen in Deutschland immer tiefer wird. Innerhalb eines Jahres ist die Armut von 15 % auf 15,5 % gestiegen. Insgesamt gelten 12,5 Millionen Menschen in Deutschland als arm. Das größte Armutsrisiko tragen dem Bericht zufolge Erwerbslose, von denen mehr als 40 Prozent arm sin, aber auch Alleinerziehende und Menschen ohne Bildungsabschluss. Den rasantesten Anstieg an Armut liegt bei Rentnern. Auch die Kinderarmut ist weiter gestiegen, auf jetzt 19,2 Prozent. 

Das Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. besteht erst seit einem Jahr. In diesen Monaten hat der Verein sich einen Namen gemacht. Beispiellos dürfte der Erfolg wohl sein. Innerhalb dieser kurzen Zeit verfügt der Verein bereits über 100 Mitglieder.

Präventionsspaziergang unserer Kindergruppen

Mit einem Präventionsspaziergang durch Rommelhausen der Kindergruppen des Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. starteten Silke und Rita Nowakowsky mit ihrem Gewaltschutzprogramm 2015. Das Thema ist den beiden wichtig und ist seit Gründung des Vereins im März 2014 fester Bestandteil in den Trainingsplanungen der beiden. Der Spaziergang begann am INJOY Limeshain mit der Besichtigung eines Polizeistreifenwagens. Hier konnten die Kinder Fragen an zwei Polizeibeamte stellen, den mitgeführten Diensthund bewundern und so Berührungsängste zur Polizei abbauen . Jeder wollte aber auch mal am Lenkrad des Polizeiautos sitzen und das Blaulicht war an diesem Abend öfters zu sehen.  

Danach ging es dann über mehrere Stopps durch Rommelhausen. Hauptthemen an diesem Tag waren Standortbeschreibungen mittels verschiedener Anhaltspunkte, richtiges Verhalten am Notruf und die Arbeitsweise der Polizei im Rahmen von Notrufen. Es gab viele Aha-Effekte und für fast alle den erstmaligen Berührungspunkt mit diesem Thema. Praktische Übungen verfestigten die Ausführungen der Trainerinnen. Die Ausstattung mit Warnwesten durch die Firma Lovatex Altenstadt und die Unterstützung der Polizeidirektion Wetterau bzw. der PSt. Büdingen machten diesen Präventionsspaziergang erst möglich.
Bilder unter "Bilder".

"Mit Freunden ins neue Jahr!" Lehrgang mit Schahrzad Mansouri

Die 6-fache Weltmeisterin und langjährige Bundesjugendtrainerin a. D. Schahrzad Mansouri beehrte das Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. mit einem Karatelehrgang der Spitzenklasse unter dem Motto: "Mit Freunden ins neue Jahr!". Für den Verein, welcher erst im März einjähriges Jubiläum feiert, eine große Ehre.

Die Trainerinnen des Vereins Silke & Rita Nowakowsky sind zwar in der Karateszene bekannt, aber mit so einem Teilnehmerandrang hatten auch sie nicht bei ihrer ersten Lehrgangsausrichtung gerechnet. Trotz widrigster Wetterumstände mit Schnee und Glätte folgten dutzende Karatesportler aus ganz Deutschland ihrer Einladung. "Niemals hatten wir mit einer dreistelligen Zahl von Lehrgangsteilnehmern gerechnet! Jetzt weiß Karate-Deutschland wo Limeshain liegt!" so die beiden. Die weiteste Strecke waren Sportler aus Waldkraiburg. Sie gewannen den Sonderpreis der weitesten Anreise knapp vor Trainierenden aus Zürich. Bayern, Saarland, NRW, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz waren vertreten.

Mit perfekter Organisation, Kinderecke und einem Catering für Sportler gaben das Rahmenprogramm. Mit 6 Stunden Karate der Extraklasse sorgte Schahrzad Mansouri für einen unvergesslichen Tag. Für alle Altersgruppen und Leistungsstufen bot sie ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm. 22 Prüflinge legten ihre Prüfung zum nächst höheren Kyu-Grad vor Schahrzad ab. Wen wundert es, ist Schahrzad doch DAS Aushängeschild des Deutschen Karate Verbandes (DKV). Sie blickt auf eine breite Palette an nationalen und internationalen Erfolgen. In 2016 werden sicherlich viele der Angereisten wieder den Weg nach Limeshain finden, um wieder dabei sein zu dürfen. Ein solcher Lehrgang ist nur Dank einem fleißigen Helferteam und der besonderen Unterstützung durch INJOY Limeshain, Praxis Sabine Schmaus, Optik Nowakowsky, Berufsbekleidung LOVATEX,  Printline GmbH und der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen möglich. Eine beispiellose Unterstützung für den jungen Verein bei seiner Arbeit.  


Bilder in der Bildergalerie!

Unsere Prüfung am 21.01.2015


Am 21.01.2015 durften 30 Mitglieder sich der Prüfung zum nächst höheren Kyu-Grad (Schüler-Grad) stellen. Die Tiger Kids aller Kindergruppen, Jugendlich wie Erwachsene wollten vor ihren Trainerinnen und Prüferinnen, Silke und Rita Nowakowsky, ihr Bestes zeigen.  Alle Prüflinge stellten sich mit Bravour den Anforderungen. Ihnen stand der Spaß und die Freude ins Gesicht geschrieben, als sie ihre neuen Gürtel in Empfang nehmen durften.


Unter dem Motto "Mit Freunden ins Neue Jahr!" wollen wir zusammen mit der ehemaligen langjährigen Bundesjugendtrainerin Schahrzad Mansouri einen Lehrgang der Spitzenklasse für Euch veranstalten. Am 24. Januar 2015 bieten wir Karate-Training... für Jedermann, Nahe Frankfurt am Main, mit Catering von "Das Schlemmer Restaurant", Mal-Ecke und Abenteuerspielplatz für Kinder, Rundum-sorglos-Organisation, Kyu-Prüfungen, Prämierung der weitesten Anreise, Kampfsportaussteller und vieles mehr. Die nahegelegene BAB 45 (Abfahrt Hammersbach), gute Beschilderung und ausreichende Parkplätze machen Euch die Anreise angenehm. Alle Altersgruppen und Kyu-Stufen werden auf ihre Kosten kommen. Eine Hotelliste kann bei Bedarf übersandt werden. Voranmeldungen für das gemeinsame Abendessen nach dem Lehrgang (auf jeweils eigene Kosten) sind erwünscht. Wir freuen uns auf Euch! Silke & Rita Nowakowsky und das Kenko Team :-)