Gewaltschutzseminar für Mädchen und Frauen am 16.05.2015

Gewaltschutztraining Mädchen/Frauen - Modul Auto

Gewaltschutztraining Mädchen/Frauen - Grundmodul 2014       Ein Erfolg für alle!

Die Gruppe bedankte sich am Ende des Grundmoduls mit einem kleinen Präsent bei ihren  Gewaltschutztrainerinnen.                (4 Teilnehmerinnen fehlen auf dem Bild.)
Die Gruppe bedankte sich am Ende des Grundmoduls mit einem kleinen Präsent bei ihren Gewaltschutztrainerinnen. (4 Teilnehmerinnen fehlen auf dem Bild.)

Im Juli und August fand das Grundmodul des Gewaltschutztrainings für Mädchen und Frauen statt.  Der Kurs des Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. war ausgebucht und zeigt den Bedarf in der Region an dieser Thematik. Silke Nowakowsky, hauptberuflich als Kriminalhauptkommissarin tätig, führte gemeinsam mit Rita Nowakowsky durch das Grundmodul. Nach dem Einstiegsthema "Gewalt" ging es über Opfer-/Tätertypologie, Aufräumen von Mythen, Schutzbereiche, Bedeutung Gegenwehrverhalten, Alltagsgegenstände zur Selbstverteidigung über in praktische Übungseinheiten. Es gab viele Aha-Effekte und für viele erstmaliger Berührungspunkt mit diesen Themen. Einfühlsam und mit viel Fingerspitzengefühl schafften es die Gewaltschutztrainerinnen, Silke und Rita, die Teilnehmerinnen aus der Komfortzone ( Wohlfühlbereich) in die für viele noch neue Lernzone (bzw. Wachtumszone). Wer wollte, durfte sich an die Panikzone herantasten und Neues über den Zusammenhang zwischen Herzfrequenzzone und den eigenen Atem lernen.

Praktische Übungen zum Erhalt der Handlungsfähigkeit in Extremstressnotlagen bildeten den Abschluss des Grundmoduls und gaben einen ersten Einblick in die geplanten Fortbildungsmodule. Dort werden Themen  wie beispielsweise "Verhalten im/am Auto/Tiefgarage", Stalking, Sexualdelikte, Bodenkampf, Verhalten in Ernstkampfsituationen u.v.m. thematisiert werden. Erfreulich auch die Einlassung einer Teilnehmerin, welche kurz vor der letzten Trainingseinheit durch eine betrunkene Person in Mittelhessen verfolgt wurde und sich durch die Anwendung von Verhaltenstipps aus dem laufenden Workshop selbst aus dieser Situation befreien konnte. Bei ihren Präventionsangeboten achten Silke und Rita Nowakowsky auf die Empfehlungen der Polizei.

Rita Nowakowsky erläutert die richtige Körperhaltung.
Rita Nowakowsky erläutert die richtige Körperhaltung.

Entsprechende Aus- und Fortbildungsveranstaltungen und Lizenzen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) besitzen sie. Zudem war Silke N. bis 2012 Präventionsbeauftragte  des Hessischen Fachverbandes für Karate (HFK) und Ansprechpartner für die Thematik "Sexualisierte Gewalt im Sport" des Deutschen Karate Verbandes (DKV). Beide Ämter ermöglichten ihr zahlreiche Teilnahmen an Tagungen und Seminaren zu dem Themenkomplex "Gewaltschutz". Des Weiteren ist der Verein Kooperationspartner des Bund Deutscher Kriminalbeamter, LV Hessen. Ein weiterer Garant für eine erfolgreiche Präventionsarbeit im Verein. Unterstützt wird der Verein durch INJOY Limeshain, welche immer wieder ihre Räume für Veranstaltungen des Vereins zur Verfügung stellen.


Silke Nowakowsky erläutert Alltagsgegenstände, welche für die Selbstverteidigung in Frage kommen.
Silke Nowakowsky erläutert Alltagsgegenstände, welche für die Selbstverteidigung in Frage kommen.

Doch auch im "normalen" Training finden Themen wie Selbstbehauptung und Selbstverteidigung (altersspezifisch) und die aktive Teilnahmen an der Aktionen wie  "Kinder stark machen" und "Sport ohne Alkohol" statt. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck "Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können. Als Teil der Gemeinde will Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. zukünftig im Rahmen von Gewaltpräventionsveranstaltungen seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Kenko ist japanisch und bedeutet Gesundheit. So verstehen beide auch ihr Training. Karate ist seit 2002 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Gesundheitssport anerkannt. Der Verein ist Mitglied im Deutschen Karate Verband e. V.  (DKV), Landessportbund Hessen e. V. (LSBH) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Der Deutsche Karate Verband e. V. ist der einzige Karateverband, welcher vom DOSB anerkannt und vom Bundesinnenministerium gefördert wird. Bereits 2008 durfte Silke Nowakowsky zusammen mit der damaligen Bundestrainerin Jugend, Schahrzad Mansouri, diesen Sport beim Europäischen Parlament vorstellen. Auch hier konnten den Parlamentariern ein anderes Bild als das in der Öffentlichkeit weit verbreitete "Schlägertypen-Image" aufgezeigt werden.

Gewaltschutztraining für Mädchen und Frauen - Grundmodul I