1. Kenko Camp Karate, Gewaltschutz und Integration 2015

Das 1. Camp des Kenko Karate Dojo Limeshain e. V. führte fast 60 Teilnehmer auf den Hoherodskopf. Dort boten Silke und Rita Nowakowsky in 2 Tagen abwechslungsreiches Training in Karate, Gewaltschutz und Integration. War es hier einer der heißesten Tage so kam man auf dem Hoherodskopf bei angenehmen Wind und kühleren Temperaturen an der dortigen Jugendherberge an. Am Waldrand gelegen, boten sich hier viele Möglichkeiten für Aktivitäten im kühlen Wald an. Nach der Ankunft und einem gemeinsamen Mittagessen ging es zum nahegelegen Erlebnispark. Dort warteten Kletterpark, Baumkronenpfad, Minigolf und Sommerrodelbahn darauf, bis zum Abend erkundet zu werden.


Gegen Abend standen dann bei gekühlten Getränken noch Präventionsthemen hinsichtlich Suchtmittel für Kinder, Jugendliche und deren Eltern an. Mit Unterstützung des Projekts "Kinder stark machen" und "Sport ohne Alkohol" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung konnten alle entsprechende Unterlagen in Empfang nehmen. Auch wurden hier zahlreiche Fragen zu anderen Kulturen erörtert. Insbesondere Fragen zu Muslimen wurden kindgerecht erörtert und beantwortet. Bereits Anfang des Jahres wurde der Verein vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) über die Sportjugend Hessen als Stützpunkt "Integration durch Sport" ausgezeichnet. Dieses Thema ist dem Verein ebenso wichtig, wie bereits andere im Verein gelebte soziale Arbeit.

Am zweiten Tag des Camp's standen für die Kinder noch Tipi (Indianerzelt) bauen und Naturschutz auf dem Programm. Die Jugendlichen wurden für ihre am 19.7. anstehende Gürtelprüfung zum nächsthöheren Gürtelgrad vorbereitet und die Erwachsenen trainierten im Wald die Kata (Formenlauf) Kanku Dai. Im Anschluss gab es noch neue Einblicke zum Thema Gewaltschutz und Selbstverteidigung. Ab Sommer wird der Verein zukünftig in eigenen Trainingsräumen in Rommelhausen sein Wirken noch besser fortsetzen können. Gemeinsam in einem Haus mit Flüchtlingen des Wetteraukreises, wollen sie hier Integration aktiv leben und ein Bindeglied zwischen Flüchtlingen und Bewohnern Rommelhausens sein.

1. Kenko Camp Karate, Gewaltschutz und Integration

Wir starten in diesem Jahr mit dem 1. Kenko Camp für Karate, Gewaltschutz und Integration. Wir wollen zukünftig einmal im Jahr ein gemeinsames Wochenende intensiv mit den einzelnen Themen auseinandersetzen. Hierzu stehen uns mehrere Trainingsräume zur Verfügung. Rita, Silke und Daniel werden spezielle Themen anbieten. So können 3 Gruppen immer parallel trainieren. Natürlich werden Spaß und Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Für das Camp stehen an Themen u. a. an:

 

 

 

 

Karate mit all seinen Facetten




Selbstverteidigung, Bodenkampf u. a.

für Kampfsportler





Sommerrodelbahn




Gewaltschutztraining




Kletterparcour und Baumkronenwanderweg




Integrationsmaßnahmen /

fremde Kulturen kennenlernen